Freizeitkonzepte

  • Erarbeitung von Leitbildern
  • Erarbeitung umsetzungsorientierter Entwicklungs- / Erholungs- oder Freizeitkonzepte, unter Berücksichtigung bereits vorhandener Planungen
  • Abstimmung mit öffentlichen und privaten Entscheidungsträgern
  • Moderierung von Planungsprozessen

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Nutzungsansprüche an den Raum erarbeiten wir abgestimmte Erholungs- oder Freizeitkonzepte als flankierende Maßnahme insbesondere von komplexen, raumbedeutsamen Vorhaben, wie der Rohstoffgewinnung, dem Deich- oder Wegebau.

In Abstimmung mit dem Projektträger, den betroffenen Kommunen sowie fachlich Beteiligten lassen wir im Zuge einer Standortentscheidung frühzeitig Überlegungen einfließen, wie das Planungsvorhaben in das landschaftliche und städtebauliche Umfeld eingebunden, das Freizeit- und Kulturangebot einer Region ausgeweitet oder die Lebensqualität im Umfeld des Standortes gesichert und verbessert werden kann.

Wir gewährleisten damit die Abstimmung der verschiedenen Nutzungsansprüche untereinander sowie die Nutzung der spezifischen Potentiale eines Raums als Voraussetzung einer geregelten Freizeit- und Erholungsnutzung, z.B. im Zuge einer Standort-Folgenutzung nach Abschluss der Betriebstätigkeit oder der Besucherlenkung im Rahmen von Deichbauvorhaben.  

Print

Weiterführende Informationen